Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 9. Februar 2009

Heterosexualität ist heilbar! Ignoranz auch?

Wieder und wieder bekommen die Schwulen und Lesben die Botschaft von den Vertretern Gottes auf Erden gesteckt, dass sie krank sind und dass man Mitleid mit ihnen hat, aber man ihnen dennoch nicht erlauben kann ihre sexuelle Neigung auszuleben, weil Sünde. Aktuell hat sich der neue, bereits wieder verglühende, Stern am katholischen Himmel, der ehemals designierte Linzer Weihbischof Gerhard Wagner, entsprechend geäußert.


Ein Glück, dass ich Buddhist bin. Die Silas gelten für alle gleich. Es ist völlig egal mit welcher sexuellen Orientierung man sich mit ihnen beschäftigt. Besonders wichtig hierbei, die Silas sind keine Gebote, sondern Empfehlungen, sogenannte Tugendregeln. Für mich völlig unverständlich wie sich Menschen anmaßen können anderen in einem solchen Bereich Vorschriften zu machen. Noch unverständlicher wie sich aufgeklärte Menschen von solchen selbstherrlichen Verkündern verunsichern lassen können.

Kommentare:

die.tipse hat gesagt…

und überhaupt bin ich sehr erstaunt darüber, dass die katholische kirche überhaupt noch zeit dafür hat, sich um die heilung der schwarzen schäfchen ausserhalb des gemeindezauns zu kümmern, wo doch selbst innerhalb der geweihten klasse genug seuchen grassieren, wie z.b. die immer wieder an die öffentlichkeit geratenen kindesmisbrauchsfälle nicht nur in amerika. ferner ist es ja nun wieder legitim geworden unter den geläuterten, den holocaust zu verleugnen und sogar noch pseudowissenschaftlich "beweise" eines solchen anzufordern. als wenn üblicherweise gerade in den majoritätsreligionen jemals beweise irgendeine rolle gespielt hätten. vielleicht hütet sich die kirche vor einer solchen reinigung, da sie befürchtet, dass dann die hälfte ihrer mitinsassen schon nach dem vorwaschgang aus der trommel fliegt. ich warte geduldig mit einer extragrossen portion waschnüsse auf den hauptwaschgang...

Anonym hat gesagt…

Für einen, der für Buddhismus steht und für Toleranz und Verständnis finde ich es einigermaßen beschämend, einen solchen Titel zu wählen. Auch wenn ich die Verärgerung nachvollziehen kann, finde ich einen solchen Generalangriff absolut unwürdig. Eine zufällige Besucherin.

Herbert hat gesagt…

Hallo liebe Anonyma,

gerade als Buddhist bin ich in der Lage Abstand zu wahren und Offenheit zu üben.
Hier ist der ein absurder Titel gewählt worden um einen anderen Umstand, der genauso absurd ist, zu demaskieren.
Natürlich ist weder Homo- noch Heterosexualität heilbar, noch besteht eine Notwendigkeit zum "Heilen".
Ist schon anstrengend wenn Leute allzu linear denken und man Ironie, scherzhafte Äußerungen usw. erst erklären muss. Meist geht die Pointe dabei verloren. Schade...