Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 18. Oktober 2010

Schopenhauer und die Gehirnforschung

Ein Vortrag über Schopenhauer und die moderne Gehirnforschung:

Mittwoch, 20.10.2010, 19.00 Uhr, 
raum für kultur der Dresdner Bank, 
Gallusanlage 7
Frankfurt am Main

Marie-Christine Beisel, M.A. (Freiburg i. Br.)
Schopenhauer und die Spiegelneuronen

                Veranstalter:  Schopenhauer-Gesellschaft e.V. und  Dresdner/Commerzbank

 
Ankündigung:


Für Schopenhauers Ethik ist der Begriff des Mitleids zentral und von großer Bedeutung, auch für aktuelle Diskussionen um mögliche Empathie-Defizite bei Gewalttätern. Die moderne Gehirnforschung könnte nun mit der Entdeckung der Spiegelneuronen eine Bestätigung für Schopenhauers Annahme liefern, daß die Mitleidensfähigkeit so etwas wie eine anthropologische Konstante darstellt, die das Verständnis anderer Menschen und Lebewesen ermöglicht. 
 
Die Referentin arbeitet in Freiburg bei Frau Prof. Hühn an einer Dissertation zum Thema "Das Gefühl im Mitleid". Sie hat auf dem Schopenhauer-Kongress im September bereits von Ihrer Arbeit berichtet und wird ihre außerordentlich bedeutsamen Erkenntnisse am Mittwoch im "raum für kultur" noch ausführlicher darstellen.
 
Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
 



Kommentar veröffentlichen