Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 12. März 2010

Post vom gesunden Volksempfinden






Dieser Brief ging damals, nach einem ausführlichen aber in Teilen reißerischen zweiseitigem Artikel in der BILD am Sonntag, bei der Bundestagsfraktion der Grünen ein. Es war nicht der einzige Brief dieser Art über die Jahre in Bonn und er ist daher nur ein einzelnes Beispiel und Zeitdokument.

Kommentare:

Heidi K. hat gesagt…

Da wird einem ja echt übel.

Liebe Grüße Heidi

Daniel hat gesagt…

Unglaublich. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Wer derartig homophob polemisiert macht sich einfach nur lächerlich.

Forsch hat gesagt…

Oha! 1986, da war ich 18 und fand die Welt eigentlich ganz ok. War sie wohl nicht ....
Wie schaut das eigentlich aktuell aus? Immer noch solch einen Dreck oder nimmt das ab oder zu oder ist das alles ganzganz anders?

michael hat gesagt…

Oh Herbert, musst Du mal "schlimm" in Deiner Jugend gewesen sein ...

Ja, die meisten Menschen leben in ihren Fiktionen von dieser Welt und häufig haben diese einzelnen Fiktionen gar keine Schnittmengen mit einander - dann kommt so etwas raus.

Dass sich eine einzelne Person als "Volk" empfindet, erinnert mich an das übersteigerte Ego anderer Personen, wie z.B. Napoleon, Stalin, H........r.

Grüsse
michael

Akanimiphos hat gesagt…

Erschreckend, aber anscheinend gibt es selbst heute noch Menschen die äußerst merkwürdige "Moralvorstellungen" besitzen, siehe:

http://forum.golem.de/read.php?98,1881209,1881224,report=1