Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 8. November 2009

Nachbarn aus Burma und Deutschland

Seit Jahren bin ich mit einer aus Burma stammenden Familie befreundet. Vor einigen Tagen ist diese Familie umgezogen und wohnt jetzt ganz in meiner Nähe. Schon früher war ich oft Gast bei der Familie und wurde jeder Zeit gut bewirtet. Oft gab es gutes und vielseitiges burmesisches Essen, ein Tee und was zu naschen war immer das mindeste was mir bei meinen Besuchen angeboten wurde.

Jetzt war ich das erste mal zu Besuch in der neuen Wohnung der Familie und freute mich, diese netten Leute bei mir um die Ecke wohnen zu haben.

In der gleichen Etage vis a vis war ein Schild mit dem Namen Weber an der Tür. Ich fragte meine Gastgeber, ob sie schon ihre Nachbarn im Haus kennen gelernt haben. Mit bedauerndem Lächeln und verwundertem Gesicht wurde mir von der Mutter der Familie erzählt, dass ihr, beim Versuch sich nach dem Einzug vorzustellen und zur Begrüßung ein Stück Kuchen zu überbringen, die Tür kommentarlos vor der Nase zu geschlagen wurde.

Bisher dachte ich solche Leute gäbe es in Frankfurt bzw. im Rhein-Main Gebiet nicht. Das zeigt mal wieder dass man weder gute noch schlechte Pauschalurteile haben sollte...
Kommentar veröffentlichen